Francescopaolo Marino | Giulio Credazzi

DER STILLE 

FREUND

Kennst Du Deine Zukunft? Nein?

„Der Tod ist der Gegner aller Zeiten“ Gibt es ein Ausweg? Ja!

Es freut mich und ... schön, dass Du die Wahrheit kennenlernen willst. Was ist die Wahrheit? Auch wenn dir diese ‚komisch’ oder ‚blöd’ vorkommt, lade ich Dich hiermit recht herzlich ein die "Wahrheit" zu erfahren. Denke immer daran, dass Du nur 'EIN LEBEN HAST' also denke bitte an Deine Zukunft . Wenn schon die nüchterne Überlegung der Tatsache, dass wir unsere Leben nur einmal leben, auf uns wie ein Schock wirkt, wie viel mehr wird es dann der Fall sein, wenn wir daran denken, wie kurz unser Leben ist. Was meinst Du wohl, wie viele Jahre Du noch zu Leben hast?  Francescopaolo Marino
© Copyright bibel.francesco-marino.de  Alle Recht vorbehalten. Photos license by PEXEL
Made by Francescopaolo Marino

Warum schuf uns Gott?

"Hallo Gott, warum hast du uns trotzdem erschaffen, wenn du doch genau gewusst hast, dass wir den Weg des Verderbnis wählen würden?"

Mit Gott reden?

Jeder von uns wünscht sich früher oder später mit Gott zu sprechen. Warum sollte man aber über so etwas Intimes wie das Verhältnis zwischen einem Menschen und Gott schreiben?

Ein Freund vorstellen

Der Freund, von dem ich Dir sprechen möchte ist Gott, der Schöpfer des Universums. Er hat einen Brief geschrieben welcher an seinen Kreaturen adressiert ist, an uns Menschen
mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr …

Wer ist Gott wrklich?

"Ich möchte den anderen erzählen wie du bist und ihnen deine Kennzeichen und deine Persönlichkeit vorstellen. Ich möchte lernen zu erzählen, welcher dein Gedanke bezüglich wichtige Angelegenheiten für uns Menschen ist. Wenn ich jetzt physisch vor dir sitzen würde, wer bist Du in Wirklichkeit?"
mehr … mehr …

Jesus

"Heute sehen sie ihn in Indien und morgen in Deutschland. Einige akzeptieren ihn als Prophet, andere als Philosoph und wieder andere als Revolutionär und erster Sozialist der Geschichte. Einige erkennen ihn als die Verkörperung Gottes, aber nur wenige erkennen ihn als persönlicher Erretter, als Schuldopfer für die eigene Schuld vor Gott. Deswegen möchte ich mit dir darüber sprechen"
mehr … mehr … mehr … mehr …

Satan

"Da er wie du ein Geist ist, bin ich nicht im Stande ihn zu sehen, und doch kann ich ganz klar die Auswirkungen seines Daseins erkennen. Ich möchte besser verstehen wer dieser Feind ist, damit ich mich den Umständen entsprechend vor ihm wehren kann. Aus diesem Grund frage ich Dich: Wer ist Satan?"

Die Hölle

" Ich sah eine Frau die in einer Grube, in den Händen eines Mörders, hineingeworfen wurde. Es war beängstigend seine Verzweiflung, seine Unfähigkeit und seine Augen ohne Ausweg zu sehen. Die Angst dieser Frau brachte mich zum Nachdenken und ich fragte mich: Wird es genauso sein für diejenigen, die in der Hölle gehen werden?"
mehr … mehr … mehr … mehr …

Die Bibel

"Ich sehe aber, dass die meisten Menschen, die ich auf dieser Welt kenne, die Bibel nicht lesen. Sie ignorieren die Bibel und leben in einer geistigen Gleichgültigkeit, die sich dann in vielen sozialen, familiären, praktischen uns psychologischen Problemen verwandelt. Ich möchte dass du mit mir über die Bibel sprichst, damit ich mehr Argumente habe um sie den anderen auszulegen."

Die Sünde

" In meiner Unwissenheit versuchte ich mit all meinen Kräften die Ziele meines Lebensstils zu erreichen. Erst später entdeckte ich, dass die meisten davon Sünden waren. Ich rede von der Hurerei, dass heisst Geschlechtsverkehr zu haben ohne verheiratet zu sein. Ich rede von Diebstahl, von Hass, von gegnerisch sein in allen Fällen und von der Lust immer der Erste sein zu wollen."
mehr … mehr …

Das Leben

" Heute, habe ich über ein Thema nachgedacht, dass die ganze Menschheit mit hinein bezieht: das Leben. Die Existenz ist etwas so wertvolles für alle und trotzdem wird sie vernachlässigt. Das Leben ist einer deiner Gaben, über welche wir keinerlei Macht haben. Ich bitte dich über das Leben, so wie du es siehst, zu reden"
mehr … mehr … mehr … mehr …

Der Tod

"Als ich dreizehn war, starb mein Vater und wenige Zeit danach auch meine Großmutter, die Mutter meines Vaters. Viele Menschen fürchten den Tod, andere versuchen ihn nicht zu beachten, wieder andere denken im Unterbewusstsein ewig leben zu können. Herr, was denkst du über den Tod?"

Die Wahrheit

" Die Wahrheit wird somit das, was der eigenen Meinung entspricht, und die absolute Wahrheit gibt es nicht mehr. Ich selbst finde es sehr schwierig der Wahrheit mir und den anderen gegenüber treu zu bleiben. Ich möchte mit Dir über dieses Thema reden um zu verstehen, was Du darüber denkst "
mehr …

Der Frieden

" Welcher ist der wahre Frieden? Alle wollen heute den Frieden, alle suchen ihn doch niemand verschafft ihn und niemand handelt in Frieden. Dies geschieht vielleicht weil sie den wahren Frieden nicht kennen. Ich bitte dich deshalb mir zu helfen zu verstehen, welcher der wahre Frieden ist."
mehr … mehr …

Die Freude

"Die wahre Freude ist die Gewissheit, dass auf alles was mir diese Gesellschaft anbietet ich verzichten könnte, und dass das Wichtigste in meinem Leben mir niemand wegnehmen kann, denn es ist in mir drin, und das bist du.Vater, meine Freude ist es, mich am Strand hinzusetzen und das Meer zu beobachten wie es sich mit dem blauen Himmel vermischt.“
mehr … mehr …

Der Glaube

"Der Glaube in persönlichen, individuellen Werten zu haben. Es herrscht ein völliges Durcheinander, denn man nimmt ein Stück von hier und dort ohne Disziplin und Ordnung. Das Wort eines Menschen hat denselben Wert wie das von Gott. Ich bitte dich deshalb, mir den Glauben zu erklären.“
mehr … mehr …

Die Ewigkeit

"Ich würde gerne von Dir wissen, Herr, was Du über die Ewigkeit denkst. Ich möchte besser verstehen, wie ich diese wunderbare Wahrheit meines Lebens auf eine definitive und unauflösliche Art mein machen kann. In mir besteht ein Kampf, mein Vater, zwischen das was mein Verstand immer geglaubt hat und das was du mir durch die Bibel offenbart hast. In mir besteht also ein Kampf zwischen dem Tod, dem Schmerz, dem Egoismus und der Angst und zwischen meinem Zustand als ewige Person, die niemals sterben wird.“
mehr … R.I.P EWIGKEIT mehr … mehr …
Ein Gespräch mit dem Schöpfer
FM

von Giulio Credazzi

Kennst Du Deine Zukunft? Nein?

„Der Tod ist der Gegner aller Zeiten“

Gibt es ein Ausweg? Ja!

Es freut mich und ... schön, dass Du die Wahrheit kennenlernen willst. Was ist die Wahrheit? Auch wenn dir diese ‚komisch’ oder ‚blöd’  vorkommt, lade ich Dich hiermit recht herzlich ein die "Wahrheit" zu erfahren. Denke immer daran, dass Du nur 'EIN LEBEN HAST' also denke bitte an Deine Zukunft . Wenn schon die nüchterne Überlegung der Tatsache, dass wir unsere Leben nur einmal leben, auf uns wie ein Schock wirkt, wie viel mehr wird es dann der Fall sein, wenn wir daran denken, wie kurz unser Leben ist. Was meinst Du wohl, wie viele Jahre Du noch zu Leben hast?  Francescopaolo Marino
© Copyright bibel.francesco-marino.de  Alle Recht vorbehalten. Photos license by PEXELS
Made by Francescopaolo Marino

Warum schuf uns Gott?

"Hallo Gott, warum hast du uns trotzdem erschaffen, wenn du doch genau gewusst hast, dass wir den Weg des Verderbnis wählen würden?"

Mit Gott reden?

Jeder von uns wünscht sich früher oder später mit Gott zu sprechen. Warum sollte man aber über so etwas Intimes wie das Verhältnis zwischen einem Menschen und Gott schreiben?

Ein Freund vorstellen

Der Freund, von dem ich Dir sprechen möchte ist Gott, der Schöpfer des Universums. Er hat einen Brief geschrieben welcher an seinen Kreaturen adressiert ist, an uns Menschen
Francescopaolo Marino | Giulio Credazzi
Ein Gespräch mit dem Schöpfer

Wer ist Gott wrklich?

"Ich möchte den anderen erzählen wie du bist und ihnen deine Kennzeichen und deine Persönlichkeit vorstellen. Ich möchte lernen zu erzählen, welcher dein Gedanke bezüglich wichtige Angelegenheiten für uns Menschen ist. Wenn ich jetzt physisch vor dir sitzen würde, wer bist Du in Wirklichkeit?"

Jesus

"Heute sehen sie ihn in Indien und morgen in Deutschland. Einige akzeptieren ihn als Prophet, andere als Philosoph und wieder andere als Revolutionär und erster Sozialist der Geschichte. Einige erkennen ihn als die Verkörperung Gottes, aber nur wenige erkennen ihn als persönlicher Erretter, als Schuldopfer für die eigene Schuld vor Gott. Deswegen möchte ich mit dir darüber sprechen"

Die Bibel

"Ich sehe aber, dass die meisten Menschen, die ich auf dieser Welt kenne, die Bibel nicht lesen. Sie ignorieren die Bibel und leben in einer geistigen Gleichgültigkeit, die sich dann in vielen sozialen, familiären, praktischen uns psychologischen Problemen verwandelt. Ich möchte dass du mit mir über die Bibel sprichst, damit ich mehr Argumente habe um sie den anderen auszulegen."

Satan

"Da er wie du ein Geist ist, bin ich nicht im Stande ihn zu sehen, und doch kann ich ganz klar die Auswirkungen seines Daseins erkennen. Ich möchte besser verstehen wer dieser Feind ist, damit ich mich den Umständen entsprechend vor ihm wehren kann. Aus diesem Grund frage ich Dich: Wer ist Satan?"

Die Hölle

" Ich sah eine Frau die in einer Grube, in den Händen eines Mörders, hineingeworfen wurde. Es war beängstigend seine Verzweiflung, seine Unfähigkeit und seine Augen ohne Ausweg zu sehen. Die Angst dieser Frau brachte mich zum Nachdenken und ich fragte mich: Wird es genauso sein für diejenigen, die in der Hölle gehen werden?"

Die Sünde

" In meiner Unwissenheit versuchte ich mit all meinen Kräften die Ziele meines Lebensstils zu erreichen. Erst später entdeckte ich, dass die meisten davon Sünden waren. Ich rede von der Hurerei, dass heisst Geschlechtsverkehr zu haben ohne verheiratet zu sein. Ich rede von Diebstahl, von Hass, von gegnerisch sein in allen Fällen und von der Lust immer der Erste sein zu wollen."

Die Wahrheit

" Die Wahrheit wird somit das, was der eigenen Meinung entspricht, und die absolute Wahrheit gibt es nicht mehr. Ich selbst finde es sehr schwierig der Wahrheit mir und den anderen gegenüber treu zu bleiben. Ich möchte mit Dir über dieses Thema reden um zu verstehen, was Du darüber denkst "

Der Tod

"Als ich dreizehn war, starb mein Vater und wenige Zeit danach auch meine Großmutter, die Mutter meines Vaters. Viele Menschen fürchten den Tod, andere versuchen ihn nicht zu beachten, wieder andere denken im Unterbewusstsein ewig leben zu können. Herr, was denkst du über den Tod?"

Das Leben

" Heute, habe ich über ein Thema nachgedacht, dass die ganze Menschheit mit hinein bezieht: das Leben. Die Existenz ist etwas so wertvolles für alle und trotzdem wird sie vernachlässigt. Das Leben ist einer deiner Gaben, über welche wir keinerlei Macht haben. Ich bitte dich über das Leben, so wie du es siehst, zu reden"

Der Frieden

" Welcher ist der wahre Frieden? Alle wollen heute den Frieden, alle suchen ihn doch niemand verschafft ihn und niemand handelt in Frieden. Dies geschieht vielleicht weil sie den wahren Frieden nicht kennen. Ich bitte dich deshalb mir zu helfen zu verstehen, welcher der wahre Frieden ist."

Die Freude

"Die wahre Freude ist die Gewissheit, dass auf alles was mir diese Gesellschaft anbietet ich verzichten könnte, und dass das Wichtigste in meinem Leben mir niemand wegnehmen kann, denn es ist in mir drin, und das bist du.Vater, meine Freude ist es, mich am Strand hinzusetzen und das Meer zu beobachten wie es sich mit dem blauen Himmel vermischt.“

Der Glaube

"Der Glaube in persönlichen, individuellen Werten zu haben. Es herrscht ein völliges Durcheinander, denn man nimmt ein Stück von hier und dort ohne Disziplin und Ordnung. Das Wort eines Menschen hat denselben Wert wie das von Gott. Ich bitte dich deshalb, mir den Glauben zu erklären.“

Die Ewigkeit

"Ich würde gerne von Dir wissen, Herr, was Du über die Ewigkeit denkst. Ich möchte besser verstehen, wie ich diese wunderbare Wahrheit meines Lebens auf eine definitive und unauflösliche Art mein machen kann. In mir besteht ein Kampf, mein Vater, zwischen das was mein Verstand immer geglaubt hat und das was du mir durch die Bibel offenbart hast. In mir besteht also ein Kampf zwischen dem Tod, dem Schmerz, dem Egoismus und der Angst und zwischen meinem Zustand als ewige Person, die niemals sterben wird.“
EWIGKEIT R.I.P mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … mehr … FM

DER STILLE 

FREUND

von Giulio Credazzi